Vorlesung Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt II

Pflichtfach Bachelor Sommersemester 2014, PRO Master, Veranstaltung im POOL-Modell

Dr. Martin Peschken

 

Einführungsveranstaltung: Mittwoch, 16.04.2014, 15 Uhr

Literaturliste (download) wird laufend ergänzt
Ort: PK 4.3
mittwochs 15-16.30 Uhr

 

Was ist eigentlich "die Moderne" im Feld der Architektur? Wann hat sie begonnen? Was zeichnet sie im Gegensatz zum Bauen in früheren Zeiten aus? Gehört die zeitgenössische Architekturproduktion noch dazu? - Gegenstand der Vorlesung des Studienjahrs 2013/14 ist die Entwicklung der Architektur im 19. und 20. Jahrhundert bis hin zur Gegenwart.
In Fortführung des chronologischen und thematischen Bogens zum "langen 19. Jahrhundert" im Wintersemester beginnt die Vorlesung im Sommer mit einem Überblick über die künstlerischen Avantgarden vor dem I. Weltkrieg, verfolgt Zusammenhänge und widerstreitende Kräfte in der Architektur der 1920er und 30er Jahre, die globale Ausbreitung moderner Produktions- und Gestaltungsprinzipien und ihre regionalen Abwandlungen bis hin zu den Positionen der so genannten Postmoderne (und den Reaktionen auf sie). Die Bedeutung für die gegenwärtige Architekturproduktion soll in der historischen Rückschau explizit mitbedacht werden.


  

Teilnahmeempfehlung: Tutorium

Die Themen der Vorlesung werden in einem begleitenden Tutorium vertieft. Für das Verständnis der Zusammenhänge architektonischer und allgemeiner soziokultureller Entwicklungen der Moderne (18. bis 21. Jahrhundert), die Bestandteil der Prüfung sind, ist der regelmäßige Besuch der Vorlesung unverzichtbar.

Tutoren:

Cand. arch. Sara Zorlu

 

 

zweiwöchentlich mittwochs von 16.45-18.30h:

16. + 30. April, 14. + 28. Mai, 18. Juni, 2. + 16. Juli

Ort: Seminarraum gtas

 

Prüfung: Schriftlich in Form einer dreistündigen Klausur am Ende des Sommersemesters