Planet TUBS. Der Hochschulcampus als Lebenswelt

16-20 November 2015
im Foyer des Forumsgebäudes (Rektorat)

Teil der "Stadt der Zukunft" Auftakt Woche 16-20 November 2015.

 

Warum heißt der Architekturpavillon Gurkenglas, wieso schwimmt im Aquarium der Scheibe kein Fisch? Weshalb ziehen schwarzen Wolken über die Fassade vom Audimax?...

Diese oder ähnliche Fragen hat man sich bestimmt gestellt beim ersten Betreten des Planet TUBS und beim Einhören in seine eigentümliche Sprache. Zählt man aber einmal selbst zu den Bewohnern des universitären Planeten, dann benutzt man sie einfach, die Räume und die Namen, die Abkürzungen, die Rituale. Sie sind für uns Praxis: Alltag, über den wir nicht viel nachdenken.
Mit Stift und Kamera haben Studierende der Architektur ihre Campus-Lebenswelten ins Visier genommen und sie in atmosphärische Bilder und literarische Texte übertragen. Dem so verfremdeten Blick gelingt auf spielerische Weise eine Bestandsaufnahme zur Ermittlung der Qualitäten die ein "Campus der Zukunft" eröffnen müsste.

Beteiligte Studierende:

Carolin Eichelberger, Manel Guerrouat, Julia Haigh, Anna Hepp, Alexander Hernández, Michaela Höckling, Lei Huang, Katharina Kober, Nicole Loska, Javier Mola, Florian Raabe, Christian Schad, Anja Schrödter, Quang Tuan Ta, Franziska Vogtland, Miao Wang, Olga Wasjuta, Denise Westphal, Yingying Zong.

 

Institut für Landschaftsarchitektur, Institut für Entwerfen und Gebäudelehre,
Institut für Geschichte und Theorie von Architektur und Stadt. Ausgewählt und lektoriert von Christian v. Wissel.

Bild: Christian Schad, 2014