Bildraum und Material - Raumkonzepte in der Malerei der frühen Neuzeit

Performance Kunst

Blockseminar A3 + M1/2

Dr. Carolin Bohlmann, Lehrbeauftragte





 

Die Gründer von LUXIGON, state-of-the-art in der Visualisierung von Architekturprojekten, beziehen ihre Inspiration häufig aus der Analyse von so genannten Alten Meistern, insbesondere aus der frühen Neuzeit wie etwa Hieronymus Bosch oder Rembrandt. Hier wie sonst nirgends lerne man, sagen sie, wie mit Licht, mit Farben, mit materiellen Texturen räumliche Tiefen und atmosphärische Wirkungen auf zweidimensionalen Oberflächen hervorgerufen werden.

Ausgehend von der Behauptung also, dass Materialien die Bedeutung und Wirkung von Bildern maßgeblich mitbestimmen, möchte das Seminar den Fokus auf traditionelle Herstellungstechniken und Materialität lenken. Hierbei sollen Aspekte von Flächigkeit, Grund, Perspektive und vor allem Licht in historischer und theoretischer Sicht untersucht werden. In diesem Seminar lernen Sie zwar nichts über Techniken des Renderings oder Photoshop, aber (fast) alles darüber, wie damals die Mittel erarbeitet wurden, mit denen seither Räume visuell evoziert werden!

Bitte beachten: Die Teilnahme an allen Terminen des Blockseminars, Bereitschaft zur Lektüre wissenschaftlicher Texte (auch in Englisch), Referat, Seminararbeit, und die erfolgreiche Teilnahme am Angebot "Wissenschaftliches Arbeiten für Architektur-Studierende" der Universitätsbibliothek (Präsenztermin am 03.11.2017 und blended learning via StudIP) sind Voraussetzung zur Anerkennung des Moduls A3.

 

Termine:
Einführungsveranstaltung am 10.11.2017, 10.00-12.00 Uhr, Seminarraum gtas
Block I am 1. + 2.12.2017, ganztägig, Herzog Anton Ulrich Museum Braunschweig
Block II am 12.01.2018, 14.00-17.00 Uhr
Exkursion nach Berlin am 13.01.2018, ganztägig

 

Voraussetzung:
Abschluss des Moduls "Geschichte und Theorie 1" oder "Geschichte und Theorie 2"
Die Teilnahme am Workshop "Wissenschaftliches Arbeiten für Architekturstudierende" ist bei Belegung des Seminars Pflicht.

Teilnahmeempfehlung:
Das Department Architektur hat einen Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten erstellt. Der Inhalt dieses Leitfadens wird den Studierenden innerhalb der A3 Seminare vermittelt. Darüber hinaus bietet das Informationskompetenz-Projekt der UB eine Blockveranstaltung mit dem Titel "Wissenschaftliches Arbeiten für Architektur-Studierende" an. Diese Veranstaltung ist integraler Bestandteil aller A3 Seminare des gtas und des Instituts für Baugeschichte. Der Workload entspricht einem Leistungspunkt (1 LP) innerhalb des A3 Moduls.