Leitfaden zum Wissenschaftlichen Arbeiten

Das Studium der Architektur an der TU Braunschweig hat zum Ziel eigenständige, kritisch-reflektierende und verantwortungsvolle Persönlichkeiten auszubilden, die allen Anforderungen dieses anspruchsvollen Faches gerecht werden können. Architektur hat einen enormen Einfluss auf unseren Lebensvollzug, sie strukturiert Bewegungen und Verhaltensweisen, nimmt Einfluss auf soziale Gefüge und gesellschaftlich-kulturelle Entwicklungen. Der Beruf Architektin/Architekt erfordert daher, neben einem breiten Grundlagenwissen, ein besonders hohes Maß an Ethos und Verantwortungsbewusstsein, das bereits im Studium auf verschiedenen Ebenen unter Beweis gestellt werden muss.

Wie kaum eine andere Disziplin vereint die Architektur kreatives Schaffen mit wissenschaftlichem Arbeiten. In beiden Fällen muss der Respekt vor bereits Geschaffenem jede Form der Aneignung bestimmen: Gestalterische, bildliche wie schriftliche Zitate fremder Schöpfungen müssen im eigenen Werk klar erkennbar sein - vorsätzliches Verstoßen gegen diese Grundsätze ist Plagiarismus. Künstlerische Entscheidungen können überzeugend sein, ohne dass sie im Einzelnen logisch nachvollziehbar sind. Für wissenschaftliches Arbeiten sind jedoch eine plausible Argumentation und die verständliche Darstellung des Erkenntnisstands unverzichtbare Grundlagen. Es haben sich daher wissenschaftliche Standards etabliert. Im "Leitfaden zum Wissenschaftlichen Arbeiten" sind fachspezifische Richtlinien für das Department Architektur formuliert.