Out in the Open. Art in the Public Sphere. Skulptur.Projekte Munster

Performance Kunst

Blockseminar Master M1/2, Bachelor A3

Dr. Dorothée Brill, Lehrbeauftragte

(Informationen auf Deutsch siehe unten)

 

 

 

 

"The statue is... the only real artistic information that is to be found directly on the streets", said conceptual artist Daniel Buren in a conversation with Benjamin Buchloh in 1980. This does not mean, however, "that the art that exists on the streets is limited to statues. What I want to say is rather that statues are recognized as works of art by a large majority of the public." In the year of 1977, and thus three years prior to this somewhat seemingly regressive statement, the city of Munster staged the Skulptur.Projekte for the very first time. Simultaneous to every other documenta, and thus every ten years and for the duration of 100 days, the Skulptur.Projekte are dedicated to contemporary sculpture in the public sphere.

Amongst the inhabitants of Munster the project was first met by severe and at times aggressive resistance. This was mostly rooted in the fact that those new variations on the historical format of the statue, were indeed recognized as art in the public sphere, but weren't appreciated as such. To name one example of many, Claes Oldenburgs Giant Poolbaals enraged citizen to such an extent that they sought to plunge them into the local lake. Today they have become a town's landmark. Many of the sculptures that were initially meant as temporary interventions, have become a permanent part of the public space. All of them have been conceived for a specific location and context, with the explicit intention of responding to this context in one way or another.

The seminar focusses on this dialogue between artwork and surrounding, between a given situation and its intervention. Central to this seminar is the fifth's edition of the Skulptur.Projekte, which opens in June. It will be discussed upon the backdrop of the projects history and development  over the last four decades.

The two-day trip to Munster forms an integral part of this seminar and particiation is required (student portion of cost approx. 50 Euro). The seminar will be held in English.

 

COURSE DATES:

Wed., 5. April: 18 - 19:30 Uhr (Introduction), Seminarraum gtas

Wed., 19. April: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

Wed., 24. May: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

Wed., 14. June: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

Sun., 2. July, all day (Excursion to Munster)

Mon., 3. July, all day (Exkursion to Munster)

 

 

Scope of work:

A presentation, an essay and attending all course dates are mandatory. Furthermore, it is required to successfully participate in the workshop "Wissenschaftliches Arbeiten für Architektur-Studierende" (standards in scientific writing for architects), offered by the university library (consisting of two additional course dates and a blended learning exercise via StudIP; further informations in German below).

 

Hand in date for the essay: 28.8.2017

 

 

German/Deutsch:

Mitten im Leben. Kunst im öffentlichen Raum. Die Skulptur.Projekte Münster

Performance Kunst

Blockseminar Master M1/2, Bachelor A3

Dr. Dorothée Brill, Lehrbeauftragte

(Dieses Seminar findet auf Englisch statt)

 

 

 

 

"Das Standbild ist ... die einzige wirkliche künstlerische Information, die direkt auf der Straße zu finden ist", so sagte der Konzeptkünstler Daniel Buren 1980 in einem Gespräch mit Benjamin Buchloh. Das heißt jedoch nicht, so führte er weiter aus, "dass die Kunst auf der Straße lediglich aus Standbildern besteht. Was ich sagen möchte, ist, daß die Standbilder von einer großen Mehrheit des Publikums als Kunst wahrgenommen werden". 1977, also drei Jahre vor diesem seltsam rückwärtsgewandt anmutenden Statement, fanden in Münster zum ersten Mal die Skulptur.Projekte statt. Zeitgleich zu jeder zweiten documenta und also alle zehn Jahre, zeigen sie für die Dauer von 100 Tagen zeitgenössische Skulpturen im öffentlichen Raum.

Bei der Münsteraner Bevölkerung stieß diese Ausstellung zunächst auf zuweilen agressiven Widerspruch. Inzwischen sind Werke, wie die Giant Poolballs von Claes Oldenburg, die empörte Bürger 1977 noch im Stadtsee zu versenken trachteten, ein Wahrzeichen der Stadt. Entstanden sind alle Skulptur-Projekte für ihren spezifischen Ort und unter der besonderen Vorgabe, in der einen oder anderen Weise auf ihren Kontext zu reagieren. Dieser Dialog zwischen Kunstwerk und Kontext, Intervention und gegebener Situation sind ein Schwerpunkt des Seminars, in dessen Zentrum die am 9. Juni eröffnenden fünften Skulptur.Projekten stehen, die vor dem Hintergrund der Geschichte und Entwicklung des Projekts über die letzten vier Jahrzehnte betrachtet werden.

Die zweitägige Reise nach Münster ist integraler Bestandteil des Seminars. Die Teilnahme ist entsprechend Voraussetzung (studentischer Kostenanteil ca. 50 Euro). Das Seminar ist in englischer Sprache.

 

TERMINE:

Mi., 5. April: 18 - 19:30 Uhr (Einführung, Seminarraum gtas

Mi., 19. April: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

Mi., 24. Mai: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

Mi., 14. Juni: 15-18 Uh, Seminarraum gtas

So., 2. Juli, ganztägig (Exkursion nach Münster)

Mo., 3. Juli, ganztägig (Exkursion nach Münster)

 

 

Leistungsumfang:

Teilnahme an ALLEN Terminen des Blockseminars, Referat, Seminararbeit, und die erfolgreiche Teilnahme am Angebot "Wissenschaftliches Arbeiten für Architektur- Studierende" der Universitätsbibliothek (Präsenztermin und blended learning via StudIP) sind Voraussetzung zur Anerkennung des Moduls A3.

 

Abgabetermin: 28.8.2017

 

 

UB-Modul "wissenschaftliches Arbeiten":

Das Department Architektur hat einen Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten erstellt. Der Inhalt dieses Leitfadens wird den Studierenden innerhalb der A3 Seminare vermittelt.

Darüber hinaus bietet das Informationskompetenz-Projekt der UB eine Blockveranstaltung mit dem Titel "Wissenschaftliches Arbeiten für Architektur-Studierende" an. Diese Veranstaltung ist integraler Bestandteil aller A3 Seminare des Instituts für Baugeschichte und des gtas. Der Workload entspricht einem Leistungspunkt (1 LP) innerhalb des A3 Moduls. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Themenbereiche Literaturrecherche, Zitieren und Bibliografieren in Präsenzterminen und Selbststudium bearbeitet.

Leistung: Bearbeitung von vier Aufgaben in Form von Übungsblättern und einer schriftlichen Ausarbeitung 
Termine: Die erste Sitzung findet am 28.04.2017 ab 9.45 bis 11.15 Uhr statt. Die zweite Sitzung findet 02.06.2017 ab 9.45 bis 11:45 Uhr statt.
Abgabe der Übungen: 26.05.2017 (upload in StudIP)
Leitung: Dr. Simone Kibler, Projekt Informationskompetenz, UB

 

Bild: a lazy tribute to Valie Export, gtas